Hildegard Keller & Christof Burkard
KOLUMNE
Glausers Kuskus
Hildegard Keller & Christof Burkard
KOLUMNE
Kellers Kartoffelstock
KOLUMNE
Melvilles Clam Chowder

Aus dem Vollen schöpfen

Wir kennen uns in Literatur und Küche aus. 

Hildegard Keller, Literaturkritikerin (Literaturclub SRF, Bachmannpreis ORF / 3sat), Professorin und Autorin, schreibt und zeichnet sich durch die Literaturgeschichte.

Christof Burkard, Jurist, Mediator und Kulinariker, malt und kocht sich durch die Kulturgeschichte.

Wenn Sie eine Idee für eine zukünftige Zusammenarbeit haben, schreiben Sie uns eine Zeile info@maulhelden.ch, wir freuen uns über neue Abenteuer.

Edition Maulhelden

Unsere Kolumne

Wir sind Kolumnisten des Literarischen Monats und bringen Literatur auf den Teller. 

Alfonsinas Malfatti

In der Oktober-Ausgabe bringt Alfonsina Storni eine kleine Köchin auf die Bühne, die über das Schräge in Kunst und Küche nachdenkt. Dazu passen die eigenwilligen Malfatti ausgezeichnet.

Hildegards Hechtklösschen

In der Juni-Ausgabe stellen wir Hildegard von Bingen vor, die erst heute als Kochbuchautorin bekannt ist. In unserer Kolumne spricht sie über reine Rheinfische und die Natur des Hechts. Wir huldigen ihr mit einem unserer Lieblingsrezepte. Lesen und nachkochen!

Wursten mit Walser

In der März-Ausgabe wursten wir mit Robert Walser. Er schrieb 1916, vielleicht auch 1917, jedenfalls tobte der Krieg draussen in Europa: «An was denke ich? An eine Wurst.» Lesen Sie weiter, woran er sonst noch denkt, und krempeln Sie die Ärmel hoch.

Profiteroles in Klagenfurt

In der Dezember-Ausgabe fliegen wir von Klagenfurt nach Rom. Ingeborg Bachmann ist die erste Vielfliegerin der deutschsprachigen Literatur. Ihr Essay «Die blinden Passagiere» von 1955 ist eine Wiederentdeckung wert und unser Rezept ebenfalls. Es präsentiert das erste Atomium aus dem Backofen.

Zoff in Zürich

In der Oktober-Ausgabe besuchen wir eine Zürcher Familie mit Zoff am Mittagstisch. Die Sache lässt sich nicht lösen, Pankraz, die Hauptfigur, wandert aus und kehrt erst nach Jahren heim, mit Delikatessen und geheiltem Gemüt (Gottfried Keller, PANKRAZ DER SCHMOLLER).

Fremdenlegionär in Marokko

In der Juli-Ausgabe folgen wir einem Fremdenlegionär in ein Berberdorf; beim Essen verliebt er sich und hört die poetischsten Sätze, die ein Soldat je zu Ohren bekam (Friedrich Glauser, GOURRAMA).

Seeleute in Neuengland

In der April-Ausgabe setzen wir uns zu zwei Seeleuten in Neuengland. Sie stärken sich für den Walfang, bevor sie am nächsten Morgen unter dem Kommando eines besessenen Kapitäns loslegen (Herman Melville, MOBY DICK).

ZZZ

ZZZ steht für Zmorge, Zmittag und Znacht, für Frühstück, Mittagessen, Abendessen oder eben auf Maulheldisch: Literarisches Frühstück, Colazione letteraria, Literary Lunch, Dîner littéraires.

Wir lieben Geschichten, essen gern an Orten mit Geschichte und verbinden das eine mit dem andern. So entfalten auch geringgeschätzte Nahrungsmittel ihr Heldentum.

Unterwegs mit Eigensinnigen

Frühstück mit Rosa Luxemburg

Rosa Luxemburg brach aus Polen auf, kam in die Schweiz, um zu studieren und fand hier ein Nest von Revolutionären. Nach der Promotion zog es sie nach Berlin zurück, damit sie ihren Kampf fortsetzen konnte. Vor hundert Jahren wurde sie in Berlin ermordet und zu einer der wichtigsten Ikonen der Emanzipation. Mehr auf Zürich-Liest.

Lesung mit Impulsen von Hildegard Keller. Mit Kaffee, Gipfeli und Frucht.
Donnerstag, 24. Oktober 2019, 08.00–9.00 Uhr, Karl der Grosse, Saal
Preis: 25.– alles inbegriffen (für Studierende und AHV/IV-Bezüger 20.–) TICKETS

Apéro mit Hannah Arendt

Hannah Arendt floh aus Berlin über Paris und Lissabon nach New York. Mit amerikanischem Pass reiste sie ins Nachkriegseuropa zurück. Als 1961 in Jerusalem der Prozess gegen Adolf Eichmann geführt wurde, suchte Arendt als Gerichtsreporterin ihre Wahrnehmungen zu vermitteln. Ihre Israel-Mission war ein grosser Moment in der intellektuellen und politischen Geschichte des 20. Jahrhunderts, denn er verband Süd- und Nordamerika, Europa und den Nahen Osten. Ihre Reportagen lösten eine Kontroverse aus, die Arendt nicht mehr losliess. Hildegard Keller kommentiert und liest aus Hannah Arendts Reportagen vor. Mehr auf Zürich-Liest.

Lesung mit Impulsen von Hildegard Keller. Mit Apéro und Quiche.
Donnerstag, 24. Oktober 2019, 18.00–19.15 Uhr, Karl der Grosse, Saal TICKETS
Preis: 30.– alles inbegriffen  (für Studierende und AHV/IV-Bezüger 25.–)

Late-Night-Drink mit Lydia Welti-Escher

Lydia Welti-Escher empfand sich selbst als eigensinnig, lebte aber jahrelang in den engen Konventionen der Schweizer Bourgeoisie. Dann liess sie Zürich hinter sich, um in Florenz ein Leben für die Kunst zu beginnen. Sie hatte ein gemeinsames Kunstprojekt mit ihrem Ehemann Friedrich Emil Welti und dem Künstler Karl Stauffer-Bern im Sinn, doch fast alles kam anders. Der Ort, an dem sie sich zum Eigensinn bekennt, sagt mehr über ihre Zeit als über sie selbst aus – eine psychiatrische Klinik in Rom. Hildegard Keller liest aus dem Dialog zwischen zwei Wartenden, die doch längst nicht mehr warten wollen, Christof Burkard verrät, wie er Rezepte kreiert und Geschichten zur Kulinarik der Zeit findet. Mehr auf Zürich-Liest.

Lesung mit Hildegard Keller und Christof Burkard. Mit Apéro und Quiche.
Donnerstag, 24. Oktober 2019, 21.00–22.15 Uhr, Karl der Grosse, Saal TICKETS
Preis: 30.– alles inbegriffen  (für Studierende und AHV/IV-Bezüger 25.–)

Starke Frauen – und ihre Männer

Die Maulhelden servieren Knackiges und Geistreiches

Die Literaturprofessorin stellt die Autorinnen vor, liest aus ihren Werken, zeigt Bilder und diskutiert mit Ihnen. Ihr Koch gibt seinen Senf dazu und serviert Ihnen Häppchen und ein Glas Wein. Mit Hildegard Keller, Christof Burkard und Martina Hug als Special Guest. Postkarte zum Download
21. Februar 2019: Alfonsina Storni
21. Mai 2019: Hildegard von Bingen  
21. August 2019: Etty Hillesum
21. November 2019: Hannah Arendt Jetzt Ticket reservieren auf info@bibliochur.ch

Stadtbibliothek Chur, Grabenstr. 28 7000 Chur, 19.30-21.00 Uhr
Eintritt: 15.-
Reservation: info@bibliochur.ch  081 254 50 10

Lydias Fest, Villa Sträuli, 21. Dezember 2019

Lydia Welti-Escher lädt ihre Künstlerfreunde Gottfried Keller und Karl Stauffer aufs Landgut Belvoir ein. So beginnt der neue Roman über eine wenig bekannte Freundschaft, die mit einem opulenten Mahl gefeiert werden soll. Hildegard Keller und Christof Burkard, Kolumnisten und Autoren, lesen aus der Nr. 1 der Edition Maulhelden vor, erzählen vom wahren Maulheldentum und von der Kulinarik im 19. Jahrhundert. Zum Apéro gibt es den Grünen Heinrich nach Christofs Rezept.

Samstagsmatinée in der Villa Sträuli, Winterthur
Samstag, 21. Dezember 2019, 11.00–12.30 Uhr 
Kollekte

Schreiben und Kochen

Wir bieten Schreib- und Koch-Workshops an. 

Die nächsten Daten werden bald veröffentlicht.

Für Ungeduldige: Buchen Sie uns à la carte.

A la carte

Wir verbinden Sinn und Sein - auch in Ihrem Leben. 

Wir schreiben, sprechen, rezitieren, zeichnen, malen, erfinden Rezepte  und kochen für Sie und mit Ihnen, Ihrer Familie, Ihrem Team.

Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch, Französisch. In unserem Shop finden Sie Anregungen, aber auf den vollen Geschmack kommen wir am besten gemeinsam. Rufen Sie an oder mailen Sie uns. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören: info(at)maulhelden.ch. Unsere Visitenkarte.

Gegessen & genossen

Es war grossartig an den Literatur- und Kunstfestivals, Lesungen mit oder ohne kulinarische Begleitung, auf Stadttouren, Reisen und Workshops, die wir für und mit Euch gestalten und erleben durften. Danke vielmals und auf bald wieder.

News & Kontakt

Neugierig auf die Welt der Maulhelden? Abonieren Sie unverbindlich unseren Newsletter.

Haben Sie eine Frage oder Anregung für uns? Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

Newsletter

Schreiben Sie uns

Kontaktformular Maulhelden

Kontakt

Coming soon