KOLUMNE
Glausers Kuskus
Die Maulhelden im AL DENTE/Schweizer Illustrierte
Am Kiosk
Hildegard Keller & Christof Burkard
Foto: Bruno Bolinger
KOLUMNE
Kellers Kartoffelstock
Hildegard Keller & Christof Burkard
Foto: Bruno Bolinger
KOLUMNE
Melvilles Clam Chowder

COMING SOON: EDITIONMAULHELDEN.COM 

Die Edition Maulhelden wurde 2019 gegründet. Literatur und Kulinarik gehören zusammen – wie genau, will die Edition Maulhelden herausfinden. Wahres Maulheldentum regt zum Denken und natürlich Nachkochen an.

Die lieferbaren Titel

Privatkunden: im Buchhandel Ihrer Wahl. Auch möglich sind Bestellungen per E-Mail oder bei uns im Shop
Buchhandlungen: Unsere Auslieferung in der Schweiz ist das Buchzentrum (Verlagsbetreuerin Brigitte Niederberger). Unser Vertreter: Philippe Jauch (ab 1. Januar 2021).

Aus dem Vollen schöpfen

Hildegard Keller, Autorin, Schreibcoach, Literaturkritikerin (Literaturclub SRF, Bachmannpreis ORF / 3sat), Professorin, schreibt und zeichnet sich durch die Weltliteratur.
Christof Burkard, Jurist, Mediator und Kulinariker, malt und kocht schreibt sich durch die Weltgeschichte.

Wir kennen uns in Literatur und Küche aus, machen Bücher, Lesungen und Performances. Was für eine Freude, dass die SRF-Kochexpertin Maja Brunner grosszügig und zufrieden mit FRISCH AUF DEN TISCH war. Wir haben übrigens einen Wächter gegen Food Waste. Kurt Reichenbach hat ihn bei der Arbeit im Kühlschrank fotografiert, Isabel Notari berichtet über unsere Begegnung (AL DENTE, Schweizer Illustrierte, März 2020). Sogar unser FRISCH AUF DEN TISCH, so schmal es auch ist, wurde schiefgelesen, das hat die sorgfältige Marion Rave zustande gebracht. (Mehr Pressestimmen unter dem Menüpunkt Edition Maulhelden).

Wir haben auch zwei saisonale Hüte. Wenn es schön ist, machen wir Stadttouren zu Kriminalfällen, zu grossen Liebenden und zur Medizingeschichte Zürichs. Im Frühling und im Herbst geben wir Seminare, meist gemeinsam. Hildegard unterrichtet auch als Professorin an der Universität Zürich, wo ihre Studierenden Multimedia-Stories aus dem Mittelalter ins Hier und Jetzt zaubern.

Beim Kochen, Schreiben und Zeichnen hören wir gern dieses Lied und auch das hier, gewisse von uns dasdas oder auch das, aber ohne diese und diese Damen geht fast nichts.

Weitere Presseberichte und Interviews  Anfragen: info@maulhelden.ch.

November-Dezember 2020: Endlich mein Leben. Wir führen unser vierteiliges Schreibseminar wieder durch, im Karl der Grosse, Kirchgasse 1, Zürich.

Wir freuen uns, dass wir unser Nachruf-Seminar erneut anbieten können. Die erste Durchführung war ein grosser Erfolg und hat den Teilnehmenden und uns selbst Freude und Schwung zum Weiterleben gegeben. Das hängt mit dieser besonderen Schreiberfahrung zusammen.

Wir freuen uns, dass wir wieder unser Nachruf-Seminar anbieten können. Die erste Durchführung war ein grosser Erfolg, machte viel Freude und gab neuen Schwung (zum Echo, das uns sehr dankbar macht, siehe unten). Den eigenen Nachruf schreiben, das ist eine besondere Schreiberfahrung.

Ein Nachruf versucht, ein ganzes Leben zusammenzufassen. Jemand blickt auf eine Existenz, die nicht die eigene und schon vorbei ist. Vielleicht wird dies eines Tages auch bei mir so sein. Jemand wird sich mit meinem Leben auseinandersetzen. Wird nach dem Menschen suchen, der ich war, und nach dem Sinn meines Tuns fragen.

Eigentlich schade, eine solche Rückschau zu verpassen, wo wir doch noch da sind! Warum überlassen wir sie anderen und vertagen sie auf die Zeit nach dem Tod? Schneiden wir uns doch ein Stück von diesem Kuchen ab und nutzen das, was die Vertiefung ins eigene Leben bringen mag, im Hier und Jetzt.

Das vierteilige Schreibseminar lädt ein, sich schon jetzt selbst nachzurufen und das Leben zu feiern. In Gemeinschaft mit anderen Noch-Lebenden. Aufgelockert von poetischen Impulsen. Zwischen den vier Sitzungen (drei Lektionen) gibt es Schreibaufgaben mit individuellem Coaching und redaktioneller Unterstützung durch Hildegard Keller.

Freitag, 6. November 2020, 18–21.00 Uhr
Samstag, 14. November 2020, 14–17.00 Uhr
Samstag, 28. November 2020, 14–17.00 Uhr
Samstag, 5. Dezember 2020, 14–17.00 Uhr
Kurskosten: Fr. 350.– (mit Kultur-Legi 310.–)
Mind. 12 Teilnehmende, max. 18 Teilnehmende
Zentrum Karl der Grosse | Kirchgasse 14 | 8001 Zürich
Reservationen per Mail an info@maulhelden.ch gegen Rechnung. Anmeldeschluss 20. Oktober 2020

Stimmen aus unserem letzten Nachruf-Seminar 

«Der Schreibworkshop war für mich eine Befreiung von uraltem Schreibstau und von Schreibangst. Ein unbeschreibliches Geschenk!»

«Unglaublich, was alles Platz hatte!»

«Der Schreibworkshop war profimässig durchgeführt. Die Persönlichkeit von Hildegard macht aber vielmehr daraus. Ihr Schwerpunkt liegt bei der Sprache, aber sie führt unbemerkt in psychologische Tiefen. Sie begleitet per Mail klar, liebevoll und aufbauend. Sie lässt niemanden allein zurück.»

«Hildegard, in deiner Atmosphäre fühlte ich mich so sicher, deine Redaktion führte mit knappen Hinweisen aufs richtige Gleis.»

«Bin soooo hungrig auf selbstbestimmtes Leben. Der Kurs mit euch war ein super Auftakt!»

Hildegard Keller und Christof Burkard stellen ihre Leibdichterinnen vor. In ihrem Buch «Frisch auf den Tisch. Weltliteratur in Leckerbissen» sind Rosa Luxemburg, Alfonsina Storni, Hannah Arendt, Ingeborg Bachmann und Hildegard von Bingen porträtiert. Sie zeigen, wie man auch die literarische Essenz von Gottfried Keller, Friedrich Glauser, Robert Walser oder Max Frisch  auf den Teller zaubert. Die Autorin und ihr Ko-Autor und «Störkoch» werden ein Wörtlein über das wahre Maulheldentum verlieren.

Kantonsbibliothek Aarau
Mittwoch, 26. August 2020, 19.00 Uhr 

GDSL, Raum für Literatur in St.Gallen (Eingang St. Leonhardstrasse 40) FLYER
Montag, 28. Oktober 2020, 19.00 Uhr

Lydia Welti-Escher lädt ihre Künstlerfreunde Gottfried Keller und Karl Stauffer aufs Landgut Belvoir ein. So beginnt der Roman über eine wenig bekannte Freundschaft. Hildegard Keller und Christof Burkard lesen vor, erzählen vom Spiel zwischen Fakt und Fiktion, vom wahren Maulheldentum und von der Kulinarik im 19. Jahrhundert. 

Kantonsbibliothek Aarau
Mittwoch, 26. August 2020, 19.00 Uhr 

Arboner Literaturtage 2020
Donnerstag, 27. August 2020, 19.00 Uhr 

Arena Literatur-Initiative Riehen
Dienstag, 24. November 2020, 19.00 Uhr 

Hannah Arendt, 22. November 2020, TAK VERSCHOBEN

NEU: Dienstag, 20. April 2021, 19.30 Uhr TAK

Hannah Arendt (1906-1975) hat sich Freiheiten genommen. Und sie blieb ein Leben lang Kreisen treu, wo Intelligenz «keine Mangelware» war, wie einer ihrer Freunde sagte. Beides macht sie zu einer Denkerin, die sich kennenzulernen lohnt. Hildegard Keller erzählt und liest vor, und ihr Koch Christof Burkard stört souverän und tischt Köstlichkeiten auf.

Das Theater am Kirchplatz TAK in Liechtenstein widmet Hannah Arendt Theater und Talk. Mit dem AGORA-Theater St.Vith, Belgien, und den Maulhelden.

Theater am Kirchplatz TAK in Schaan, FL
Dienstag, 20. April 2021, 19.30 Uhr

Stadttouren

Wir finden, Zürichs Vergangenheit lässt sich zu Fuss am schönsten erkunden. Sie ist so reich!

Deshalb haben wir Thementouren entwickelt, mit viel Insiderwissen (Hildegard ist Mittelalterforscherin, hat an Universitäten im In- und Ausland gelehrt, kennt sich in der Literatur, der Medizin und der Zürcher Theatergeschichte aus; Christof ist Jurist mit Schwerpunkt Arbeits- und Sozialversicherungsrecht und schlägt alle, wenn es um Geschichte geht, ob es nun die der alten Römer oder die von Nahrungsmitteln ist).

  • Neu werden: Zu Fuss gehen wir durch Zürich, das sich im 19. Jahrhundert ganz stürmisch modernisiert.
  • Heilen: Wir gehen durch das mittelalterliche Zürich und besuchen Menschen, die leiden und die heilen, die gebären und die sterben, und fragen, was wir mit ihnen erleben können.
  • Ausbrechen: Wir gehen durch Zürich, den Schauplatz kapitaler Verbrechen, die viel über ihre und auch unsere Zeit sagen.
  • Schöpfen: Mit Max Frisch und Ingeborg Bachmann und einigen anderen, die hier in Zürich schöpferisch waren, gehen wir durch die Fünfziger- und Sechzigerjahre.
  • Lieben: War Zürich einmal das Mekka der Liebeskultur? Wir pirschen uns in eine Zeit zurück, in der die höchsten Kreise Liebeslieder so sehr schätzten, dass sie ein Vermögen dafür ausgeben. Liebesgeschichten zwischen dem Mittelalter und der Reformationszeit.

Unsere Touren eignen sich für Kader- und Teamevents, für Familienfeste und zur Weiterbildung mit Praxisbezug. Maximal 22 Menschen. Details zu den Touren und Buchung im Shop und 077 529 53 23.

Buchungsanfragen: info@maulhelden.ch.

Wir freuen uns, dass wir ab 2020 unsere Kriminal- und Medizinaltouren auch als Partner von Zürich Tourismus anbieten.
Sprache: Deutsch, Englisch (Christof), Spanisch, Italienisch, Französisch (Hildegard).

Unsere Kolumne

Als Kolumnisten des Literarischen Monats haben wir fast drei Jahre lang Literatur frisch auf den Tisch gebracht. Dieser Auftrag hat uns grosse Freude gemacht und uns zu professionellen Maulhelden gemacht. Besonders danken wir Alicia Romero und Stephan Bader für die tolle Zusammenarbeit.

Chez Leonardo

Einmal ist das letzte Mahl. Leider wird der Literarische Monat eingestellt, wir tischen hier aber zum Trost richtig gross auf, schreiben über das berühmteste Bild, in dem gegessen und getrunken wird, das «Abendmahl» von Leonardo da Vinci und fragen nach dem Brot auf diesem Tisch und dem Segen des Gastgebers: Nehmt, esst, dies ist mein Leib.

Wie Rosa den Kuchen verteilt

In der März-Ausgabe geht es um Rosa Luxemburgs Jahre in der Schweiz. Hier hat sie die Zutaten für den Kuchen gefunden, viel wichtiger aber war für sie die Frage, wie er verteilt werden solle. Auch dazu machte sie sich in Zürich Gedanken.

K. für Hannah Arendt

In der Dezember-Ausgabe wagt sich die Gerichtsreporterin an den Krater der Geschichte. Wir stritten uns, welches Rezept hier angemessen sei, und weil wir uns nicht einigen konnten, kochten wir eben beides, Kastanien in Caramelsauce und Königsberger Klopse in Kapernsauce. Mehr dazu in der Nr. 2 der Edition Maulhelden. Nur Hannah Arendt bekam ein Bonus-Rezept!

Alfonsinas Malfatti

In der Oktober-Ausgabe bringt Alfonsina Storni eine kleine Köchin auf die Bühne, die über das Schräge in Kunst und Küche nachdenkt. Dazu passen die eigenwilligen Malfatti ausgezeichnet.

Hildegards Hechtklösschen

In der Juni-Ausgabe stellen wir Hildegard von Bingen vor, die erst heute als Kochbuchautorin bekannt ist. In unserer Kolumne spricht sie über reine Rheinfische und die Natur des Hechts. Wir huldigen ihr mit einem unserer Lieblingsrezepte. Lesen und nachkochen!

Wursten mit Walser

In der März-Ausgabe wursten wir mit Robert Walser. Er schrieb 1916, vielleicht auch 1917, jedenfalls tobte der Krieg draussen in Europa: «An was denke ich? An eine Wurst.» Lesen Sie weiter, woran er sonst noch denkt, und krempeln Sie die Ärmel hoch.

Profiteroles in Klagenfurt

In der Dezember-Ausgabe fliegen wir von Klagenfurt nach Rom. Ingeborg Bachmann ist die erste Vielfliegerin der deutschsprachigen Literatur. Ihr Essay «Die blinden Passagiere» von 1955 ist eine Wiederentdeckung wert und unser Rezept ebenfalls. Es präsentiert das erste Atomium aus dem Backofen.

Zoff in Zürich

In der Oktober-Ausgabe besuchen wir eine Zürcher Familie mit Zoff am Mittagstisch. Die Sache lässt sich nicht lösen, Pankraz, die Hauptfigur, wandert aus und kehrt erst nach Jahren heim, mit Delikatessen und geheiltem Gemüt (Gottfried Keller, PANKRAZ DER SCHMOLLER).

Fremdenlegionär in Marokko

In der Juli-Ausgabe folgen wir einem Fremdenlegionär in ein Berberdorf; beim Essen verliebt er sich und hört die poetischsten Sätze, die ein Soldat je zu Ohren bekam (Friedrich Glauser, GOURRAMA).

Seeleute in Neuengland

In der April-Ausgabe setzen wir uns zu zwei Seeleuten in Neuengland. Sie stärken sich für den Walfang, bevor sie am nächsten Morgen unter dem Kommando eines besessenen Kapitäns loslegen (Herman Melville, MOBY DICK).

Schön war's mit Euch

Hier ist unsere Schatzkiste an Erfahrungen und Fotos. Es war grossartig im Landesmuseum, in der Villa Sträuli, am Kleinen Frühling in Appenzell, in der Stadtbibliothek Chur und bei Zürich liest, an Festivals, Lesungen, Stadttouren, Seminaren, wir sind dankbar, dass Ihr bei uns etwas gefunden habt, das Euch Freude schenkt. Das Archiv des wahren Maulheldentums

News & Kontakt

Neugierig auf die Welt der Maulhelden? Newsletter abonnieren.

Wir freuen uns, von euch zu hören.

Newsletter

Schreiben Sie uns

Kontaktformular Maulhelden

Kontakt

Coming soon