Hildegard Keller & Christof Burkard
KOLUMNE
Glausers Kuskus
Hildegard Keller & Christof Burkard
KOLUMNE
Kellers Kartoffelstock
KOLUMNE
Melvilles Clam Chowder

Aus dem Vollen schöpfen

Wir kennen uns in Literatur und Küche aus. Auch Literatur ist ein Lebensmittel. Uns geht es um das, was Menschen nährt.

Hildegard Keller, Literaturkritikerin (Literaturclub SRF, Bachmannpreis ORF / 3sat), Professorin und Autorin, schreibt und zeichnet sich durch die Literaturgeschichte.

Christof Burkard, Jurist, Mediator und Kulinariker, malt und kocht sich durch die Kulturgeschichte.

Unsere Kolumne

Wir sind Kolumnisten des Literarischen Monats und schreiben viermal pro Jahr. Ist ja wohl klar, wie unsere Kolumne heisst, oder?

Hildegards Hechtklösschen

In der Juni-Ausgabe werden wir Hildegard von Bingen vorstellen, die erst heute als Kochbuchautorin bekannt ist. In unserer Kolumne spricht sie über reine Rheinfische und die Natur des Hechts. Wir huldigen ihr mit einem unserer Lieblingsrezepte. Lesen und nachkochen!

Wursten mit Walser

In der März-Ausgabe wursten wir mit Robert Walser. Er schrieb 1916, vielleicht auch 1917, jedenfalls tobte der Krieg draussen in Europa: «An was denke ich? An eine Wurst.» Lesen Sie weiter, woran er sonst noch denkt, und krempeln Sie die Ärmel hoch.

Profiteroles in Klagenfurt

In der Dezember-Ausgabe fliegen wir von Klagenfurt nach Rom. Ingeborg Bachmann ist die erste Vielfliegerin der deutschsprachigen Literatur. Ihr Essay «Die blinden Passagiere» von 1955 ist eine Wiederentdeckung wert und unser Rezept ebenfalls. Es präsentiert das erste Atomium aus dem Backofen.

Zoff in Zürich

In der Oktober-Ausgabe besuchen wir eine Zürcher Familie mit Zoff am Mittagstisch. Die Sache lässt sich nicht lösen, Pankraz, die Hauptfigur, wandert aus und kehrt erst nach Jahren heim, mit Delikatessen und geheiltem Gemüt (Gottfried Keller, PANKRAZ DER SCHMOLLER).

Fremdenlegionär in Marokko

In der Juli-Ausgabe folgen wir einem Fremdenlegionär in ein Berberdorf; beim Essen verliebt er sich und hört die poetischsten Sätze, die ein Soldat je zu Ohren bekam (Friedrich Glauser, GOURRAMA).

Seeleute in Neuengland

In der April-Ausgabe setzen wir uns zu zwei Seeleuten in Neuengland. Sie stärken sich für den Walfang, bevor sie am nächsten Morgen unter dem Kommando eines besessenen Kapitäns loslegen (Herman Melville, MOBY DICK).

ZZZ

ZZZ steht für Zmorge, Zmittag und Znacht. Für Frühstück, Mittagessen, Abendessen. In der Sprache der Maulhelden heisst das Literarisches Frühstück, Colazione letteraria, Literary Lunch, Dîner littéraires.

Wir lieben Geschichten und essen gern an Orten mit Geschichte.
Wir verbinden das eine mit dem andern und laden Sie ein, mit uns zu geniessen.

Gemeinsam bringen wir auch geringgeschätzte Nahrungsmittel dazu, ihr Heldentum zu entfalten.

Starke Frauen – und ihre Männer

Die Maulhelden servieren Knackiges und Geistreiches

Die Literaturprofessorin stellt die Autorinnen vor, liest aus ihren Werken, zeigt Bilder und diskutiert mit Ihnen. Ihr Koch gibt seinen Senf dazu und serviert Ihnen Häppchen und ein Glas Wein. Mit Hildegard Keller, Christof Burkard und Martina Hug als Special Guest
21. Februar 2019: Alfonsina Storni
21. Mai 2019: Hildegard von Bingen   Jetzt Ticket reservieren auf info@bibliochur.ch
21. August 2019: Etty Hillesum
21. November 2019: Hannah Arendt

Stadtbibliothek Chur, Grabenstr. 28 7000 Chur, 19.30-21.00 Uhr
Eintritt: 15.-
Reservation: info@bibliochur.ch  081 254 50 10
Postkarte zum Download

LYDIAS FEST zu Gottfried Kellers Geburtstag

Lydia Welti-Escher ehrt Gottfried Keller mit einem Festschmaus, zu dem auch Sie eingeladen sind: kulinarische Köstlichkeiten, Musik, exquisite Gespräche, auch mit dem geschäftigen Karl Stauffer. Und Lydia erwartet einen Special Guest. Mehr über die Hauptfiguren erfahren?

Jetzt gibt es Tickets auf TICKETINO

21. Juni 2019, Belvoirpark Zürich, Seestrasse 125, 8002 Zürich
Beginn: 18 Uhr im Garten des Belvoirpark (Schönwetterprogramm)
Ende: 23.30 Uhr im Gotthardsaal

In der Villa Belvoir erwarten Sie

Mona Petri als Lydia Welti-Escher und Hanspeter Müller-Drossaart als Karl Stauffer-Bern

LYDIAS GEHEIMNIS: Sandra Suter (Komposition, Gesang) – Beat Blum (Kontrabass) – Ambrosius Huber (Cello) – Thierry Kuster (Sax/Klarinette/Flöte) – Fabio Maurer (Piano/Perkussion)

Kulinarisches Konzept und Gang-Erklärer: Christof Burkard mit dem Belvoirpark-Team
Produktionsassistenz: Elena Wetli und Eveline Szarka
Drehbuch, Regie, Produktion und Moderation: Hildegard Keller

Wir danken dem Verein Spuren der Zukunft und dem Lotteriefonds des Kantons Zürich für die Unterstützung des Kulturprogramms.

Kleiner Frühling in Appenzell: Viergänger zum Zmittag

Es ist uns ein grosses Vergnügen, Sie am 10. Juni, 11.30 Uhr, im Treibhaus in Appenzell zu begrüssen.

Wir haben ein Viergang-Menü zusammengestellt. Die Köstlichkeiten werden zu Knackigem aus der Weltliteratur serviert. Anschliessend spielt Brigitte Schmid auf dem Akkordeon zum Tanz auf.

Tickets: Kleiner Frühling

 

A la carte

Wir verbinden Sinn und Sein.

Sie sind neu in Zürich? Wagen Sie einen Stadtrundgang mit uns und fragen Sie uns Löcher in den Bauch.. Oder Sie sind schon lange hier und möchten einen erfrischenden Blick auf die Stadt? Wir kennen die schönsten Kapitalverbrechen. Sie mögen's lieber heilig? Mit Felix und Regula sind wir auf Du und Du.

Sie haben alle Angebote zum erfüllten Leben schon abgegrast? Probieren Sie's mit einem Schreib- oder Kochworkshop oder einer Reise in Epochen, die im Hier und Jetzt fortleben.

Sie haben Gäste, die einfach nicht gehen möchten? Wir lesen Ihnen und Ihren Freunden eine derart schreckliche Gutenachtgeschichte vor, dass alle nur noch heim wollen. Sie haben einen peinlichen Onkel, der schlechte Witze erzählt? Wir kontern mit einem famosen Dessert, einem literarisch-kulinarischen Quiz oder wir zeichnen den Roman Ihres Lebens.

Sie haben eine Wohnung oder ein Haus gekauft? Wir kennen Rituale für alle besonderen Momente im Leben. Ein Kunde von uns meint: „Ein starker König erträgt einen guten Hofnarren.“

Sprachoptionen: Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch, Französisch.

Schreiben Sie uns eine E-Mail mit Ihrem Anliegen. Unsere Visitenkarte.

Gegessen

Colazione letteraria im Tessin

Wir machten ein Literarisches Frühstück am Festival La Carezza Perduta in Sala (18. Juli 2018).

Das Festival ehrte die aus der Capriasca gebürtige argentinische Dichterin Alfonsina Storni.

Workshops

Ein Nachruf fasst ein ganzes Leben zusammen. Das macht ihn zu einem kraftvollen Spiegel. In diesem Kurs blicken wir auf unser Leben, indem wir unseren Nachruf entwerfen. Mutig und frei, denn es gibt ein Leben vor dem Tod.

Drei Abende mit unseren Lebensgeschichten und kleinen kulinarischen Genüssen.

Friedhof Forum der Stadt Zürich 27. März, 10. April und 17. April 2019, 18.30-21.00 Uhr. Mehr erfahren    Ja, ich will mitmachen.

Zeitreise im Waldhaus

Wir führen Sie in die Epoche, in der die Schweiz erwachsen wurde.

Wir sind unterwegs zwischen 1848 und 1914, besuchen Persönlichkeiten aus Kunst, Literatur und Geschichte, im Engadin und in Zürich, und kehren mit frischem Mut ins Hier und Jetzt zurück. Mit Giovanni Segantini, Friedrich Nietzsche, Gottfried Keller, Karl Stauffer-Bern, Lydia Welti-Escher.

Das Detailprogramm und die Preise finden Sie im Informationsflyer

Reservation

Damit Sie in den Genuss der besonderen ZEITREISE-Konditionen kommen, buchen Sie das Pauschalangebot am besten direkt im Hotel Waldhaus.
Ihre Reservation wird per mail@waldhaus-sils.ch oder unter 081 838 51 00 (Stichwort ZEITREISE) entgegengenommen.

Öffentlicher Vortrag: Helvetia wird erwachsen

Am 1. April porträtieren wir Helvetia, die zwischen 1848 und 1914 erwachsen wird. Wir führen in grossen Schritten vom Jahr, in dem die Bundesverfassung in Kraft tritt, bis zum Jahr, in dem der Erste Weltkrieg beginnt. Wir lassen Gottfried Keller, Lydia Welti-Escher, Friedrich Nietzsche und Giovanni Segantini zu Wort kommen. Eine Präsentation im Doppel, mit Lesungen, Zeichnungen und Gespräch!

Flyer zum Download. Ihre Reservation wird per mail@waldhaus-sils.ch oder unter 081 838 51 00 entgegengenommen.

Ein Dorfladen flüstert am 16. Dezember 2018

Ein altes Haus erzählt aus seiner Geschichte als Dorfladen im Aargau. Das interessiert auch den schottischen Wirtschaftstheoretiker Adam Smith. Er wird aufs Land gehen und von der "unsichtbaren Hand" sprechen, denn mit dieser Theorie erklärte er 1776 , wie eine Nation zu Wohlstand kommt.
Wer hat Lust, das Haus flüstern zu hören? Alle sind herzlich willkommen, Eintritt frei. Nur mit Anmeldung.

Mit: Hildegard Keller, Christof Burkard und Guido Arnet (Bratsche)
Datum: 16. Dezember 2018, ab 15 Uhr (Performance: 16 Uhr)
Ort: Bremgarterstr. 23, 5622 Waltenschwil
Anreise: SBB bis Wohlen, dann Bus nach Waltenschwil, Haltestelle: Altes Schulhaus.
Parkiermöglichkeit vor dem alten Schulhaus. Wir danken Soundvisionhouse und Markus Huber für die Unterstützung.

Literarisches Frühstück am 27. Oktober 2018 im Odéon

Wir haben für Zürich-liest ein Programm mit Herman Melville, Friedrich Glauser, Gottfried Keller und Ingeborg Bachmann zusammengestellt. Das passte zum exquisiten Frühstück im Odéon.

 

News & Kontakt

Neugierig auf die Welt der Maulhelden? Abonieren Sie unverbindlich unseren Newsletter.

Haben Sie eine Frage oder Anregung für uns? Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

Newsletter

Schreiben Sie uns

Kontaktformular Maulhelden

Kontakt

Coming soon